31+ Kürbissen: Herbstliche Dekoration

thumbnail

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge von Gärtner Pötschkes Grünem Tipp. Heute dreht sich alles um Kürbisse. Jetzt im Herbst haben sie Hochsaison. Sie schmecken nicht nur lecker, sondern eigenen sich auch ganz prima zum Dekorieren. Während Speisekürbisse wie Butternut oder Hokkaido nicht nur hübsch aussehen, sondern auch lecker schmecken, sind Zierkürbisse nur zur Dekoration da.

Dabei sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt sie zum Beispiel vor Eurer Haustüre, auf dem Balkon oder auf die Terrasse oder sogar auf einen festlich gedeckten Tisch legen. Am bekanntesten ist natürlich das Aushöhlen. Dafür schneidet Ihr den Kürbis zuerst einmal von oben auf.

Einmal rund um den Strunk herum und am besten mit der Messerspitze Richtung Strunk. Danach schält Ihr mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Habt Ihr den Kürbis komplett ausgehöhlt – das Fruchtfleisch bleibt natürlich stehen – malt Ihr ihm ein Gesicht auf, das Ihr dann mit einem Messer oder einem Apfelstecher herausschneidet.

Ihr könnt aber natürlich nicht nur aushöhlen, sondern auch bemalen, bepflanzen usw. Oder für Terrasse und Balkon einfach nur schön mit anderen Naturmaterialien, wie zum Beispiel Beeren, Kastanien usw. dekorieren.

Aber es geht auch anders, denn an Halloween, dem Abend vor Allerheiligen, haben die Kürbisse ihren großen Auftritt. Mit so einem Gesicht und der passenden Deko könnt Ihr ihnen einen richtigen Gruselfaktor verleihen.

So wie hier. Wie Ihr seht: Dekorationen mit Kürbissen – ob gruselig oder nicht – sind schnell und einfach gemacht. Probiert es einfach mal aus! Ich wünsche Euch einen schönen Herbst und einen tollen Halloween-Abend! Tschüss, bis zum nächsten Mal, Eure Cornelia Pötschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top